Sportschützen Lachen im ersten Halbjahr 2020


Eine aussergewöhnliche Freiluftsaison geht schon bald in die zweite Halbzeit. Während viele Schützenvereine dieses Jahr noch gar nie geschossen haben, konnten wir am 11. Mai 2020 doch den Betrieb auf dem eigenen Stand aufnehmen. Mit den eigenen lizenzierten Junioren haben wir den Nachwuchskurs gestartet. Die 1. Gruppe der Kleinkaliberschützen hat sehr gute Heimrunden abgeliefert. Die Kleinkaliberschützen haben verhältnismässig eifrig die Heimprogramme (für dieses Jahr auch das Linthverbandsschiessen und das Seeverbandsschiessen) geschossen. Ebenfalls eingestiegen in die Saison sind – wenn auch vielleicht ein wenig zögerlicher – die Armbrustschützen.

Wettkampf mit den Schramberger Schützinnen und Schützen

Noch im Januar 2020 erhielten die Sportschützen Lachen Besuch von der Schützengesellschaft Schramberg e.V., dem Partnerverein aus dem Schwarzwald. Während die Lachner Schützinnen und Schützen die noch im Herbst 2019 ausgetragenen Wettkämpfe mit dem Kleinkalibergewehr (Liegendprogramm und Dreistellungsmatch) gewannen, waren die Schramberger Schützinnen und Schützen bei dem anlässlich des Treffens ausgetragenen Match mit dem Luftgewehr bei weitem nicht zu schlagen. Nach dem sportlichen Wettkampf fuhren die Sportschützen Lachen mit ihren Gästen nach Einsiedeln, wo eine Führung durch die Klosterkirche sowie eine Diashow über das Klosterleben auf dem Programm standen. Abgeschlossen wurde der Tag mit einem gemütlichen Nachtessen mit Absenden in der Rose in Altendorf.

Sabrina Steiner, Sportschützen Lachen, mit dem Matchluftgewehr.

Nachwuchs mit erfreulichen Ergebnissen 

Als einzigen externen Wettkampf gab es für die Sportschützen Lachen seit der Wiederaufnahme der Vereinsaktivitäten den Jugendtag des Zürcher Seeverbandes. An diesem zeigte sich der Nachwuchs der Sportschützen Lachen von der besten Seite: Sonja Schnellmann (192 Pkt.) und Maya Leicht (191 Pkt.) gewannen in ihren Kategorien. Aaron Frei (186 Pkt.) erreichte in seiner Kategorie den vierten Platz.

Zu Beginn der Sommerferien konnten interessierte Schülerinnen und Schüler aus der March im Kleinkaliberschiessen am diesjährigen Ferienpass in der Steinegg teilnehmen. Erfreulich war dabei vor allem festzustellen, wie diszipliniert sich die Schülerinnen und Schüler in den corona-bedingten Betrieb eingefügt haben.

Liegendmatch zur Sommermitte

Auf den Samstagnachmittag, 18. Juli 2020, hatte Reto Schnyder zum Liegenmatch in die Steinegg geladen. 13 Schützinnen und Schützen der Sportschützen Lachen nahmen das Programm mit 60 Schuss liegend in Angriff. Dass dabei das B-Mitglied Silvia Guignard-Schnyder das höchste Resultat erzielte, hat niemanden überrascht. Mit ihren 598 (von 600 möglichen) Punkten demonstrierte sie ihre grosse internationale Klasse. Vervollständig wurde das Podest an diesem internen Wettkampf durch Remo Mächler mit 590 Punkten und durch Maya Leicht mit 587 Punkten. Abgerundet wurde der Wettkampf im gemütlichen Rahmen beim Grillieren in der Steinegg.

RangNameP1P2P3P4P5P6TotalAnzahl IZ
1.Guignard Silvia991009910010010059842
2.Mächler Remo999810098979859033
3.Leicht Maya98999899959858731
4.Schnyder Reto99979694979758031
5.Steiner Heinz94979695989957925
6.Schnyder Karl97929898979557722
7.Trümmel Michael95939896969357115
8.Besmer Beat96939397979457018
9.Schnellmann Sonja93959596949656922
10.Guignard Alain93939292959756215
11.Besmer Bruno91929394979556212
12.Schuler Michael94929090938954813
13.Hüppin Christoph8785868892865246
Rangliste Liegendmatch 2020
Liegendmatch 2020 in der Steinegg mit der Siegerin Silvia Guignard-Schnyder im Vordergrund.
Beim gemütlichen Teil.

Eidgenössische Gruppenmeisterschaft

Die Gruppe Lachen I, bestehend aus den Knieendschützen Reto Schnyder und Nadine Kürzi, sowie den Liegendschützen Priska Market, Sabrina Steiner und Remo Mächler legten in den drei Heimrunden ausgezeichnete Ergebnisse vor. Besonders hervorgestochen ist dabei der Knieendschütze Reto Schnyder mit sechs Passen von 95 und mehr. Beste Liegendschützin war Priska Market. Mit dem 42. Platz aller Gruppen wurde der Einzug ins schweizerische Finale nur knapp verfehlt. Mehr als 190 Punkte im Durchschnitt pro Zwanzigerserie reichten aber bei weitem für den begehrten eidgenössischen Gruppenmeisterschaftskranz.

Gruppenmeisterschaftsfinal Zürcher Seeverband

Nur gerade zwei Gruppen nahmen am 8. August 2020 am Gruppenmeisterschaftsfinal des Zürcher Seeverbandes teil. Feldmeilen klassierte sich dabei vor Lachen. Für die Einzelergebnisse kann auf die nachfolgende Zusammenstellung verweisen werden. Wie auch Feldmeilen war auch Lachen ersatzgeschwächt. Die zahlreichen Absenzen erlaubte immerhin den Einsatz von normalerweise etwas weniger im Rampenlicht stehenden Kräften. Besonderes hervorzuheben ist das beeindruckende Ergebnis von Sonja Schnellmann, mit dem sie sich den Tagessieg in der Position liegend sicherte.

Einzelrangliste liegend

RangNameVereinRunde 1Runde 2Total
1.Schnellmann SonjaLachen190195385
2.Besmer BeatLachen194191385
3.Steiner LukasFeld-Meilen193191384
4.Aeberli SandroFeld-Meilen179188367
5.Serravalle LucaFeld-Meilen183183366
6.Leicht MayaLachen189173362

Einzelrangliste kniend

RangNameVereinRunde1Runde 2Total
1.Ragettli PascalFeld-Meilen192190382
2.Schnyder RetoLachen180189369
3.Seyfried MartinFeld-Meilen183181364
4.Müller PeterLachen189168357
Finalrunde in Feldmeilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.